Corona-Virus SARS-CoV-2

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) stellt uns alle vor große Herausforderungen und wird das Leben noch eine ganze Weile prägen.
Aktuell ist das Mithelfen aller gefragt, um die vierte Welle in den Griff zu bekommen.

Helfen Sie mit!

Wichtige Verhaltenshinweise

Infektionsschutz: A-H-A -L -Regeln

Generell gilt: Schützen Sie sich und andere! 
Vermeiden Sie insbesondere enge persönliche Kontakte. Nutzen Sie stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc.
Halten Sie die sogenannte A-H-A - L - Regel ein

  1. Abstand halten!
    So wichtig wie ein einfach: Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen (die nicht in ihrem Haushalt leben).

  2. Hände waschen!
    Waschen Sie Ihre Hände oft und gründlich (mit Seife) mindestens 20-30 Sekunden.

  3. (Alltags)Maske tragen!
    Tragen Sie eine Maske, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Beachten Sie die aktuellen Regelungen zur Pflicht von FFP2 Masken!

  4. Lüften!
    Häufiges und richtiges Lüften von Innenräumen – wie Büros und Wohnungen – kann helfen, das Risiko einer Ansteckung über Aerosole zu verringern. Lüften Sie regelmäßig für im Schnitt 10 bis 15 Minuten (Stoßlüften)!

Weiter grundlegende Verhaltensregeln finden auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Alle aufklappen

Vorgehen für Patienten mit grippeähnlichen Symptomen:

Bitte melden Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt/Hausärztin.

Gehen Sie nicht ohne Voranmeldung in Einrichtungen des Gesundheitswesens! 

Alternativ kontaktieren Sie den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Tel: 116 117

Bayerische Corona-Teststrategie

Teststrategie Herbst-Winter 2021

Neben dem Impfen stellt auch das Testen in Zeiten steigender Inzidenzen ein wichtiges Werkzeug zur Eindämmung der Pandemie dar, um Infektionen schnell aufdecken und Infektionsketten unterbrechen zu können. Daher haben seit 13. November 2021 wieder alle asymptomatischen Bürgerinnen und Bürger – unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus – Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest (PoC-Test) pro Woche. Die Kosten hierfür trägt der Bund.

Hier können Sie eine Schnelltest-Station suchen.Wer Symptome hat, sollte sich bei einem Arzt oder einer Ärztin mittels PCR-Test testen lassen. Die Kosten übernehmen nach wie vor die Krankenkassen.

Und auch für asymptomatische Bürgerinnen und Bürger besteht  in einigen Fällen die Möglichkeit, sich kostenlos mittels PCR-Test testen zu lassen, z.B. Schwangere (in lokalen Testzentren und Arztpraxen) und für Menschen, die sich – etwa aus medizinischen Gründen – nicht impfen lassen können sowie für stillende Personen (in lokalen Testzentren).  
Kostenlose PCR-Tests gibt es außerdem weiterhin für Menschen, die in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen arbeiten. Sie erhalten von den Einrichtungen Berechtigungsscheine, mit denen sie sich in den rund 100 lokalen Testzentren kostenlos testen lassen können.

Wer vom Gesundheitsamt als enge Kontaktperson eingestuft wurde, hat ebenfalls Anspruch auf einen PCR-Test. Wer nicht als Kontaktperson eingestuft wurde, jedoch aufgrund eines möglichen Kontaktes zu einem Infizierten in Sorge ist, sich angesteckt zu haben, kann die kostenlose Bürgertestung mittels Schnelltest in Anspruch nehmen.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
Stand: 26.11.2021

Weitere Informationen zu Testungen, unter anderem auch in Schulen und Kindertageseinrichtungen finden Sie bei der Bayerischen Teststrategie

Bayerische Teststrategie

Testzentren in Stadt und Landkreis

Testzentren Landkreis:
PCR-Testzentrum am Landratsamt 
Im Zentrum ist eine Terminvereinbarung notwendig. Bitte nutzen Sie das online-Buchungssystem! In Ausnahmefällen ist eine Terminvereinbarung telefonisch möglich.
Bei Fragen erreichen Sie beide Zentren unter: Tel.: 0941/4009-133 oder E-Mail: testzentrum@lra-regensburg.de
Mehr Informationen...

Testzentrum Stadt:
PCR-Test-Station am Dultplatz
Details zur PCR-Testung...
Für die Schnellteststrecke am Dultplatz ist eine Termeinvereinbarung notwendig.
Details zum Schnelltest...

KVB-Arztsuche
Unter folgendem Link sind Ärzt*innen zu finden, die sich an der bayerischen Corona-Teststrategie beteiligen, das heißt, die auch symptomlosen Bürger*innen einen Test anbieten:
Teilnehmende Ärztinnen und Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern

Schnelltests - Selbsttests

Schnelltest versus Selbsttest – Was ist der Unterschied?

"Schnelltests dürfen nur von medizinischem Personal oder Pflegekräften durchgeführt werden. Daher können Bürgerinnen und Bürger bei einem kostenlosen Schnelltests nur von geschultem Personal mit Antigen-Schnelltests getestet werden.

Seit März 2021 gibt es die Selbsttests für Privatpersonen die zum Beispiel bei Discountern, Supermärkten, Drogerien und Apotheken gekauft werden können."

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Weitere Informationen und die Suche nach teilnehmenden Apotheken finden Sie auf der Seite des Bayerischen Gesundheitsministeriums.

Alle aufklappen

Informationen rund um die Corona-Schutzimpfung

Informationen zu allen wichtigen Fragen rund um die Corona-Impfung finden Sie unter "Impfwissen".

Corona-Virus: Impfung

Bayern hat am 27.12.2020 mit den ersten Impfungen gegen das SARS-CoV-2 Virus begonnen. Der Impfstoff reichte anfangs nicht für alle, so dass zunächst nur besonders gefährte Gruppen geimpft werden konnten. Inzwischen ist die Priorisierung bei den Impfungen aufgehoben.

Bei allgemeinen Fragen rund um das Thema Impfen können Sie sich auch an die Hotline des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter 09131/6808 5101 wenden.

Hier finden Sie die Infos zu den Impfzentren in Stadt und Landkreis Regensburg:
Impfzentrum Stadt
Impfzentren Landkreis


Digitaler Impfpass / Impfnachweis

Die bundesweite Einführung des digitalen Impfnachweises wurde am 10. Juni gestartet und wird durch das Bundesgesundheitsministerium (BMG) koordiniert. Der QR-Code kann in der Corona-Warn-App oder der neuen CovPass-App eingepflegt werden.

Personen, die bereits vor dem 10. Juni 2021 ihre Zweitimpfung erhalten haben, erhalten ihren Impfnachweis in Form eines QR-Codes (per E-Mail oder Post) über Ihren bestehenden BayIMCO-Account oder telefonisch über das Call-Center des Impfzentrums. Apotheken und Arztpraxen können ebenfalls (gegen Vorlage des gelben Impfpasses oder den Impfbescheinigungen aus den Impfzentren) digitale Impfnachweise ausstellen.

(Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege; Stand 16.06.21)

#Impfwissen

Was ist ein mRNA-Impfstoff?

Corona-Impfung - leichte Sprache

#Ärmelhoch

Die Corona-Warn-App